„Und welchen Kinderwagen willst du dir kaufen?“

Ein Lichtblick im Kinderwagen-Dschungel: Der Britax Go Big

KOOPERATION*

Januar 2017: „Ich bin schwanger.“ – Vanessa 29 Jahre, Lehrerin. Ein Grund zur Freude! Doch kaum schwanger, kommen schon die Fragen meiner Freundinnen, die bereits Mütter sind. „Hast du schon eine Hebamme?“ – „Wie willst du entbinden?“ und ganz wichtig: „Welchen Kinderwagen willst du dir kaufen?“

Meine beste Freundin klärte mich auf, dass man nicht einfach irgendeinen Kinderwagen kaufen sollte, sondern sich vorher bestens informieren muss über mögliche Schadstoffe, Haltbarkeit, Sicherheit und natürlich soll der Wagen auch optisch etwas hermachen. Also begann ich recht zügig, mich über die verschiedenen Modelle auf dem Markt zu informieren. Bugaboo, ABC Design, Joolz, Britax Römer und noch viele mehr: Ich war vollends im Kinderwagenwahnsinn angelangt. Zum Glück gibt es jedoch Stiftung Warentest und wie es der Zufall wollte, wurde im März 2017 ein neuer Test von Kombi-Kinderwagen von diesen durchgeführt. Der Vorteil von Kombi-Kinderwagen ist, dass sie lange Zeit genutzt werden können, da sie sowohl für Säuglinge als auch für Kleinkinder gedacht sind und sich damit der doch zum Teil hohe Anschaffungspreis von bis zu 1000 Euro lohnt.

Unter den Testsiegern befanden sich der Britax Go Big, ABC Design Condor 4 und der Joolz Geo Earth.

Mit diesen ersten Informationen begaben mein Mann und ich uns in die Babyläden und begutachteten diese drei. Schnell stand fest, es soll der Britax Go Big werden.

Der Britax Go Big überzeugte uns nicht nur aufgrund seiner guten Ergebnisse bei Stiftung Warentest im Hinblick auf Haltbarkeit (Note Sehr Gut), Handhabung (Note Gut) und Schadstoffbelastung (ebenfalls Note Gut), sondern auch im Hinblick auf Sicherheit. So ist er einer der wenigen Kombikinderwagen, die über mehrere Reflektoren, zum Beispiel an den Reifen, verfügen. Die auf dem ganzen Wagen verteilten 3M Scotchlite Reflektoren sorgen dafür, dass man auch im Dunkeln oder bei schlechteren Wetterverhältnissen diesen gut sehen kann und man so sicher durch den Straßenverkehr gelangt.

Durch das Team von HYPEKIDS sowie der Unterstützung durch Britax Römer, erhielt ich die Möglichkeit, mein Wunschmodell Go Big in der angesagten Farbe Steel Grey als Leihgabe zu testen und meine Erfahrungen hier auf der Seite zu teilen. Vielen Dank dafür!

Im Juli war es dann soweit, ich erhielt zwei große Kartons und mein Mann und ich machten uns voller Vorfreude daran, den Testsieger endlich aufzubauen und zu begutachten. Schließlich kommt bald unsere kleine Tochter Fiona. Im ersten Karton befand sich das Gestell mit den einzeln in Kartons verpackten Rädern sowie der Buggy-Aufsatz. Im zweiten Karton wurde die Babyschale geliefert. Beim Britax Go Big gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, dass Baby sicher im Wagen zu transportieren.

Zum einem die Weichschale zum anderen die feste Babyschale Britax Go Prambody für Kinder bis 9kg. Wir haben uns bewusst für den Prambody entschieden, da dieser dem Kind mehr Platz bietet und zudem unserem Empfinden nach auch optisch ansprechender ist. Da diese mit einem eigenen Adapter auf das Gestell montiert wird und nicht wie die weiche Schale auf den Buggy-Aufsatz draufgelegt wird, wird zudem der dieser geschont.

Der Aufbau erfolgte schnell und unkompliziert. Am Gestell mussten lediglich die Reifen durch ein sicheres Steckverfahren angebracht werden. Der Buggy-Aufsatz bzw. die Babyschale wird durch ein simples, aber wirksames Adapterverfahren mit Click-in-Verriegelung aufgesetzt. Besonders begeistert sind wir von der Möglichkeit beim Buggy selber entscheiden zu können, ob unsere kleine Maus später uns anschaut oder in Fahrtrichtung blickt, um die Welt um sich herum zu erkunden.

Die Federung und die Reifen sowie das ganze Gestell sind qualitativ hochwertig verarbeitet und der höhenverstellbare Griff ermöglicht es auch meinem knapp 1,90m großen Mann, den Kinderwagen ohne Rückenschmerzen zu schieben. Ein weiterer Grund für uns, warum wir uns für den Britax Go Big entschieden haben, ist die Möglichkeit beim Buggy-Aufsatz, die Rückenlehne vollständig in die Senkrechte zu bringen, sodass das Kind eine optimale Schlafposition hat, falls der Ausflug doch zu anstrengend wird. Schließlich steht nächstes Jahr im August Fionas erste große Reise mit der Mein Schiff nach Norwegen an, wo der Britax Go Big natürlich nicht fehlen darf.

Mein Mann und ich freuen uns schon sehr, wenn wir in wenigen Wochen den Britax Go Big auf seine Alltagstauglichkeit testen und Euch von unseren Erfahrungen berichten können.

Bis dahin sonnige Grüße….
Vanessa

*Wie bereits im Artikel erwähnt, handelt es sich hierbei um eine Dauerleihgabe und somit eine Kooperation mit der Firma Britax.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here