„Bäuchlein Blubbern“. Was ist denn da los? #sponsored

Der Bauch eines Babys, besonders wenn es das eigene ist, ist einfach unwiderstehlich süß! Ich denke, Eltern wissen, was ich damit meine.

KOOPERATION

bn%cc%83uchlein-blubbern_3

Die neue Kampagne von Milupa läd darum Familien ein, eine Runde Bäuchlein zu blubbern: Aber was ist das eigentlich, dieses Bäuchlein Blubbern? Weisst Du nicht? Das ist das  Prusten, Sprudeln oder Schnaufen auf der Bauchdecke des Kindes, welches lustige Geräusche macht und das Baby kitzelt.

Bäuchlein Blubbern das Herzstück der neuen Milupa Kampagne.

Milupa nennt das Bäuchlein Blubbern! Denn Babys Bäuchlein verdient einfach ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe. Und darum sollten wir gut darauf achten und – natürlich – regelmäßug Blubbern! In Babys Bauch befinden sich über 70 Prozent der Immunzellen des Körpers – und auch die Nahrung wird dort verarbeitet. Diese sollte zum Bauch des Kindes passen, zu seinen Möglichkeiten, die es als kleines Lebenwesen hat.

bn%cc%83uchlein-blubbern_6

Dafür hat die Natur die perfekte Lösung in petto: Muttermilch. Stillen ist eben einfach das Beste! Muttermilch enthält alle Nährstoffe, die ein so kleines Kind benötigt, in genau der richtigen Menge und Zusammensetzung. Was für ein Rezept, das sich die Natur da ausgedacht hat.

Kann oder will eine Frau nicht stillen, muss die bestmögliche Alternative gefunden werden. Reine Kuhmilch z.B. ist zwar super für kleine Kühe, aber nicht für ein Baby. Die einzig sichere Alternative zu Muttermilch ist deshalb industriell hergestellte Säuglingsnahrung. Sie ist optimal an den Bedarf des Säuglings in der jeweiligen Entwicklungsphase angepasst.

Und weil Milupa seit 40 Jahren Muttermilch erforscht, enthalten ihre Folgemilchen für die Zeit nach dem Stillen auch die so wichtigen Oligosaccharide (GOS/FOS). Informiert euch, nachdem ihr euch das süße Video oben angeschaut habt.

Mehr Infos zu Babys Bäuchlein gibt es unter blubbern.de sowie auf Facebook und Instagram, #bäuchleinblubbern.

Kommentieren Sie den Artikel