Wir haben die Erklärung zu diesen Emojis

Emojis – sagen mehr als 1000 Worte und wir wissen jetzt endlich was alle Emojis bedeuten

Die meisten Emojis und ihre Bedeutung sind uns völlig klar, aber bei manchen konnten wir nur raten. Jetzt haben wir die Erklärungen für die „knienden Frauen“, die „drei grünen Finger“ und auch das „Krankenhaus mit Herz“.

 

Emojis und ihre Bedeutung
Emojis und ihre Bedeutung

Wenn ein Bild mehr als 1000 Worte spricht, so ist es kaum verwunderlich, dass die Emojis sich inzwischen zur anerkannten Zweitsprache gemausert haben. Die kleinen Bildchen decken quasi jeden Bereich des täglichen Lebens ab und machen das texten einfacher und auch bunter.

Emojis haben ihren Ursprung in Japan und einige der Bildchen entziehen sich komplett unserem Kulturkreis und wir können nur erahnen was sie bedeuten. Raten heißt aber nicht wissen und so kann es gut sein, dass du Emojis gar nicht oder vielleicht falsch verwendet hast. Hier haben wir einige Erklärungen für dich.

dolls

Imperial Dolls
Was du dachtest: kniende Frauen
Was es tatsächlich bedeutet: Hinamatsuri, oder Mädchentag (engl. Dolls Day), ist ein japanischer Feiertag, der gedacht war, um böse Geister los zuwerden. Die Menschen stellten Puppen auf, von denen man annahm, sie würden böse Geister in sich bannen. Am 3. März lässt man diese Puppen dann auf einem Floß den Fluß hinunter fahren und mit den Puppen, verschwinden auch die bösen Geister.

grades

Weiße Blume
Was du dachtest: ???
Was es tatsächlich bedeutet: Das Bild stellt eine Kirschblüte dar und ist das Equivalent zu einer 1+. Bei uns stempeln Lehrer einen Stern unter die Schularbeit und in Japan bekommen die Kinder diesen Stempel.

love-hotel

Love Hotel
Was du dachtest: Spezialkrankenhaus für Herzerkrankungen oder „Gute Besserung“
Was es tatsächlich bedeutet: mit Krankheiten hat das erstmal nichts zu tun! Es ist das Emoji für Stundenhotel! 😉

 Bambus Dekoration
 Was du dachtest: Finger eines grünen Monsters

Was es tatsächlich bedeutet: Es ist eine typische Neujahrsdekoration – Kadomatsu – und wird aus Bambus oder Pinie gefertigt. Sie wird vor die Türe gestellt um die guten Geister willkommen zu heißen und stehen für eine reiche Ernte.

 

Quelle: goodhousekeeping.com

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel