Rezept: Rote Beete – Kokos – Suppe

 

 

 

Rote Beete – Kokos – Suppe sieht aus als wäre sie von der Telekom gesponsert worden.

Suppen!
Dazu habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Eine Suppe an sich, finde ich schrecklich langweilig und niemals würde ich sagen: „Ach ich mach mir jetzt mal ein Süppchen zum Abendessen!“. Da fehlt die Substanz! Eintöpfe dagegen sind eine super Sache. Da hat man was zu kauen und ich habe das Gefühl auch wirklich was gegessen zu haben. Suppe ist wie Tee trinken. Davon wird man ja auch nicht satt.

Auch wenn ich jetzt so über Suppen herziehe, habe ich hier trotzdem ein Suppenrezept für euch. Die Rote Beete Suppe wird ziemlich dick und es ist Basmati-Reis dabei, was sie gehaltvoller und zu einem kleinen Eintopf macht.

DSC_0388
Zutaten für die Rote Beete – Kokos – Suppe

Für 4 Personen brauchst du: 

1 Rote Beete oder eine 1/2 große Rote Beete
1 Pastinake
2 Karotten
1 Orange
1 Glas Kokosmilch
1 Schalotte
etwas Öl, Curry, Salz

Basmati-Reis

DSC_0400
Fertig!

So geht’s: 

Rote Beete, Pastinake, Karotten und Schalotte schälen.
Alles in grobe Stücke schneiden.
In einem Topf etwas Öl erhitzen und darin das Gemüse anbraten.
Etwas Curry darüber streuen und kurz mit rösten.
Mit Wasser (ca. 700 ml) und Kokosmilch (ca. 300 ml) aufgießen.
Deckel drauf und weich kochen lassen.

Basmati Reis für 4 Personen laut Packung kochen.

Suppe pürieren und abschmecken – tadaa tief magentafarbene aka Telekom Suppe.
Reis in einen tiefen Teller geben und mit etwas schwarzem Sesam bestreuen.
Suppe dazu und fertig!

DSC_0412

Abwandlungen: statt Reis kann man auch Quinoa, Nudeln, Hirse dazu kochen. Statt der Rote Beete geht auch Kürbis oder Süßkartoffel, dann würde ich aber noch etwas Schärfe mit in’s Speil bringen, da es sonst zu süß wird. 😉

Viel Spaß!

PS. meine Kinder mochten die Suppe nicht und haben nur den Reis mit Sojasoße gegessen. *schulterzucken*

 

 

Kommentieren Sie den Artikel