Filmtipp – Big Daddy

„Big Daddy“ mit Adam Sandler, gehört nicht zu den Filmen, die es oft in eine „Top 10“ Liste schaffen, aber er ist, für mich, einer seiner besten Streifen.

Big Daddy (1999)

In dem 1999 erschienen Film geht es um den 32 jährigen Sonny, der sich standhaft der Welt der Erwachsenen verwehrt. Speziell seine Freundin findet, es ist für ihn an der Zeit, zu beweisen, dass er seriös sein möchte und eine ernsthafte Zukunft aufbauen will.
Die Chance zum Beweis bietet sich in Form des 5 Jahre alten Julien, der eines Tages vor der Tür seiner Wohnung, die er sich mit einem Kumpel teilt, steht. Der Junge hat einen Brief dabei, in dem steht, dass Sonnys Mitbewohner der Vater von Julien ist. Um seinen Kollegen, der sich erst verlobt hat, vor der peinlichen Situation zu schützen, behauptet er, Julien sei sein Sohn.

Damit ist der Grundstein für 93 Minuten unkonventionelle Kinderbetreuung gelegt.

Was macht man, wenn das Kind in’s Bett gemacht hat? Man legt Zeitung d’rüber. Was macht man, wenn Milch verschüttet wurde? Man legt Zeitung d’rüber.
Besonders kurios wird es wenn Sonny Unterstützung von seinem Freund, dem Lieferburschen (Rob Schneider) erhält.

Big-Daddy-DI

Neben der niedlichen, kurzweiligen, wenn auch nicht zwingend pädagogisch wertvollen  Geschichte ist der Soundtrack wirklich toll. Darauf ist auch der Kangaroo Song zu finden, den Julien IMMER nach seinem Mittagsschlaf hören muss.

[youtube]https://youtu.be/6cps3D0PVWI[/youtube]

 

Den Film gibt es momentan neu auf Amazon Prime und natürlich auch auf DVD.
Viel Spass!

Kommentieren Sie den Artikel