Maxi-Cosi family day – Die schönsten Momente

Maxi-Cosi_313_fullco#3D35FC

 

Wie mobil seid ihr mit Baby? Das wollte Maxi-Cosi fünf ausgewählten Familien wissen und begleitete sie beim Maxi-Cosi family day* einen Tag lang auf Ausflügen, dem Weg zum Kindergarten, Supermarkt oder Spielplatz. Das sich alles an diesem Tag nur um die Kleinen dreht, findet Michel ganz besonders toll und gluckst vergnügt vor sich hin. Er liebt Seifenblasen und Picknicks im Park. 10.23 Uhr. Luise hat schon einen Brei, ein Bäuerchen und einen aufregenden Weg zum Spielplatz hinter sich.

Denn während der Fahrt mit dem Maxi-Cosi Mura Plus gibt es jeden Tag viel zu erleben: bunte Supermarktregale, gelbe Postautos und manchmal sogar Eisbären im Zoo. Am liebsten mit Opa, der direkt nebenan wohnt. Auch Valencia lässt sich heute die Sonne auf die Nase scheinen. Ihre Eltern haben sie einfach in die Babyschale Pebble gesetzt und sind kurzerhand zum Meer gefahren. Spontanität ist ihnen wichtig, auch mit Baby. Da heißt es, mobil zu sein und alles griffbereit zu haben. Und Valencia? Strahlt zufrieden und genießt ihren ersten Sommer am Strand.

„Wozu so weit weg?“, scheint Neela sich zu fragen. Wenn Mama und Papa mit ihr durch die schöne Stadt Münster schlendern, ist eigentlich jeder Tag ein guter Tag. In ihrem Kinderwagen hat sie alles im Blick und fühlt sich sicher und geborgen. So wie der 7 Monate alte Michel, der seine Babytrage Easia genauso mag wie die Späßchen seines Papas. In Schwerin geht’s derweil stürmisch zu. Das ist nicht nur dem typisch nordischen Wetter zu verdanken, sondern auch den kleinen Wirbelwinden Charlotte und Paul. Vor allem ihren Papa, der in Elternzeit ist, halten sie ordentlich auf Trab. Aber alles kein Problem, wenn Mann gut organisiert und bestens ausgerüstet ist.

Das Fazit der kleinen und großen Teilnehmer am Maxi-Cosi family day* fällt wie folgt aus: Wer sicher und flexibel unterwegs ist, kann das Leben wunderbar genießen. Und ich denke mal alle hatten jede Menge Spaß dabei und es sind tolle Bilder dabei entstanden!!

Kommentieren Sie den Artikel