Mamikreisel Umfrage Ergebnisse

Vor etwa einem Monat gab es von Mamikreisel eine Umfrage, in der sich alles darum gedreht hat, was Mütter wirklich wollen. Jetzt sind die Ergebnisse der Umfrage da!!! 3.213 Mütter aus ganz Deutschland haben teilgenommen und ihre Wünsche für 2013 verraten. Schaut selbst:

Traumjob Mama? Diese Ambivalenz zeigt sich auch in den Ergebnissen. Denn knapp vier Fünftel der Befragten haben zwar Spaß am Muttersein, über die Hälfte der Studienteilnehmer finden es aber auch anstrengend. Nur 17,5 Prozent der Studienteilnehmerinnen empfindet das neue Leben mit dem Baby genauso oder gar einfacher, als sie es sich vor der Geburt vorgestellt haben.

Von wegen Zickenkrieg! Mamis befinden sich untereinander längst nicht mehr im Kampf um den Orden als beste Mutter. Vielmehr fühlt sich über die Hälfte der Befragten von anderen Müttern gut verstanden und über ein Drittel sogar gestärkt. Angegriffen oder kritisiert dagegen fühlt sich so gut wie keine Mutter mehr. Gerade mal ein Prozent gab dies an.

Vollzeit, Teilzeit, keine Zeit? Mamis wünschen sich vor allem eines: Zeit in allen Varianten. Über die Hälfte der Teilnehmerinnen hätte gerne mehr davon für Partner und Kinder oder Urlaub. Danach folgen mit über 40 Prozent Zustimmung die Diskussions-Themen „Anerkennung“ und „Verständnis“. Auf Platz drei der Wunschliste rangiert erst die eigene Erholung mit Schlaf und Zeit für sich selbst. Freunde folgen auf Platz vier und den letzten Platz belegen Hobbys, Sport und Ausgehen. Das bisschen Haushalt… Ein Drittel der Befragten wünscht sich Unterstützung bei Waschen, Putzen und Co..

Urlaub vom ich: Wenn Mütter allerdings einen Tag lang keine Verpflichtungen hätten, schaut die Wunschliste ganz anders aus. Dann rangiert nämlich ein Wunsch unangefochten auf Platz ein: Schlafen. Mit 44 Prozent entschied sich ein Großteil der Studienteilnehmer für dieses Grundbedürfnis, das bei Mamas gerne zu kurz kommt. Weit abgeschlagen sind Platz zwei mit Wellness/Friseur-Besuchen (7,6 Prozent) und Shoppen (6,2 Prozent).

Na daraus lässt sich doch so einiges rauslesen, was die Männer ihren Frauen mal Gutes tun können.. Einfach nur ein freier Tag zum schlafen, shoppen und Friseurbesuch und schon ist die Frau glücklich!!!

Mommie 2.0: Ein Grund für das schwierige Mutterbild sind all die tradierten Musts, die auf Neu-Mamis einprasseln. Deswegen hat Mamikreisel seine Mitglieder befragt, welches die schlimmsten, ungebetenen Ratschläge für Mütter sind.

Die Topliste der schlimmsten Baby-Ratschläge:

1. Tröste das Baby nicht und geh aus dem Zimmer, wenn es anfängt zu schreien! Durch das Schreien kann sich die Lunge   besser entwickeln, denn sie bekommt so viel frische Luft.
2. Schlaf nicht im selben Bett wie das Baby! Die Kinder werden sonst zu anhänglich.
3. Von der Muttermilch allein wird das Baby nicht satt, es braucht zusätzlich noch die Flasche.
4. Wir haben Euch früher auch jeden Tag gebadet!
5. Gib dem Baby doch mal etwas zu essen, damit es einen anderen Geschmack als Milch bekommt.
6. Mach Zucker an den Schnuller, dann nimmt es ihn auch.
7. Verwende bloß kein Babytragetuch oder eine Trage, das ist schlecht für die Wirbelsäule!
8. Geh bloß nicht mit dem Baby raus, wenn es kalt ist! Es wird sofort krank.
9. Nimm das Kind nicht immer auf den Arm, wenn es schreit! Du verwöhnst es zu sehr.
10. Du bist schwanger. Du musst jetzt für zwei essen!
11. Das Baby braucht eine Decke, der Schlafsack ist viel zu kalt!
12. Fang so früh wie möglich mit dem Füttern an, Muttermilch alleine reicht nicht!

Kommentieren Sie den Artikel